In dieser Gruppe zeige ich in erster Linie den Werdegang der Abrißarbeiten der Hainburger Zigarettenfabrik.

Die Beiträge habe ich nach Bereichen sortiert, wie mit den Abbrucharbeiten begonnen wurde bzw. wann ich diese mitbekommen habe.
Bei den Bereichen hab ich mich aber nicht nur stur an dem jeweilig angegebenen Objekt fixiert, sondern habe meine Blicke auch immer nach links und rechts schweifen lassen, um eine Übersicht der Veränderung des gazen Areals zu bieten

Da die Arbeiten meist parallel an 2 bis 3 Stellen statt fanden, sind in den Beiträgen gelegentlich Überschneidungen der Darstellungen vorhanden.
Ansonsten habe ich dennoch darauf geachtet, daß das komplette schwinden des angegebenen Objektes auch in dem jeweiligen Beitrag dokumentiert ist. Deshalb sind die Datumsangaben mit 'folgend' ergänzt.

Wenn man die Beträge in chronologischer form betrachten möchte, ist es sinnvoll sich von der letzten zu ersten Seite durchzuarbeiten.
Den chronologisch ersten Beitrag vom Ende der letzten österreichischen Produktionsstätte finden Sie hier: "AT-Abriß - the last walk"


 

2013-09-20 - AT-Abriß Kesselhaus

Das Kesselhaus beherbergte außer den Dampfkesseln, welche sowohl für die Tabkaufbereitung ais auch für Heizung und Klima benötigt wurden, auch die Kältemaschinen für die Klimatisierung. Außerdem war in diesem Gebäude auch die Zentrale Verteilung der Betriebseigenen 20kV-Hochspannungsanlage, 3 von 6 Hochspannungstrafos und eine der mehreren Niederspannungsverteilungen untergebracht ...

Weiterlesen: 2013-09-20 - AT-Abriß Kesselhaus

2013-07-10ff - AT-Abriß R-Halle und ÖZF

Früher wurden in der R-Halle, Rauchtabake erzeugt. Heist im Klartext, Pfeifentabake und Schnittabake für Zigaretten zum "selber Wuzeln". Rauchtabake wurden schon lange nicht mehr in Hainburg erzeugt und dieser Hallenteil wurde bis zum letzten Umbau als weitere Halle für die Zigarettenproduktion genutzt.

DIe ÖZF war früher die Zigarettenfiltererzeugung, also das Mundstück der Filterzigaretten.

Bei dem letzten Umbau wurde die Filterproduktion in das Untergeschoß verlegt, und die oberen beiden Hallenteile wurden zusammen gelegt und es wurde die neue Tabakaufbereitung, internatinal Primery genannt, darin unter gebracht. Auch die Elektrowerkstätte war in diesem Hallenteil angesiedelt.

Weiterlesen: 2013-07-10ff - AT-Abriß R-Halle und ÖZF

2013-05-03ff - AT-Abriß Kernbau & A-Halle

Kernbau ist der Gebäudeteil zwischen F-Halle und A-Halle. Dieser Teil wurde als Lager für den fertigen Schnitttabak genutzt. A-Halle heißt in Langform Aufbereitung und in dieser Halle war früher die Tabakaufbereitung angesiedelt, welche die Tabakblätter und die Rippen zum fertigen Schnitttabak wandelte.

Beim letzten Umbau wurde die Tabakaufbereitung in einem anderen Gebäudeteil verlegt und diese Halle als zweite Produktionshalle mit Zigarettenmaschinen eingerichtet.

Weiterlesen: 2013-05-03ff - AT-Abriß Kernbau & A-Halle